Chorkonzert in der Gemeindehalle Ketternschwalbach

 

Erdbeerfest am 16. Juni 2019

Am 16. Juni 2019 hatten die Sängerinnen und Sänger des MGV Eintracht & Cantella 1862 Ketternschwalbach e.V.  zu einem besonderen Event in die Gemeindehalle in Ketternschwalbach eingeladen. Es war ein Konzertnachmittag, der zum zweiten Mal unter dem Namen „Erdbeerfest“ ablief. Kulinarisch wurde sich bei dieser Veranstaltung der Erdbeere verschrieben. Es gab eine erfrischende Erdbeerbowle und das Kuchenbuffet, welches in der Pause gestürmt wurde, bestand zum großen Teil aus Erdbeerkuchen aller Art.

Auch die sehr gelungene Hallendekoration konzentrierte sich auf die Erdbeere und wurde durch eine sehr großzügige Pflanzenausleih-Spende der Baumschule Müller aus Beuerbach mit tollen Blumen und Pflanzen bereichert.

Selbst das Outfit der Sängerinnen wurde dem Motto gerecht.

Durch das Programm führte das gut aufgelegte Moderatoren-Team Corbinian Diels und Petra Diels-Ernst.

Es wurde ein buntes Programm geboten. Die Liedvorträge wurden mit größter Aufmerksamkeit verfolgt.

Den Beginn machte der Frauenchor Cantella Ketternschwalbach, geleitet von ihrer Chorleiterin Kirsten Sommer,

der den Gästen unter anderem „Sound of silence“, „Wie schön du bist“ und „Wunder geschehen“ darbot.

Anschließend sangen MGV und Cantella unter der Leitung von Kirsten Sommer und begleitet von Heri Rentsch an der Gitarre gemeinsam mit viel Schwung den „Mambo“ von Herbert Grönemeyer.

Nachdem die Damen die Bühne verlassen hatten, sang der MGV Ketternschwalbach unter der Leitung von Heri Rentsch

„My Lord, What A Mornin‘ und „Ich ging durch einen grasgrünen Wald“.

Nun folgte ein besonderes Highlight: Der Gemischte Chor Quattro Nuovo aus Dorndorf mit seinem Chorleiter Ilja Slobodinski war erstmals zu Gast und überraschte die Zuhörer unter anderem mit einer sehr kraftvollen Darbietung des Stückes „Viva La Musica“, gefolgt von den afrikanischen Stücken „Jambo“ und „Circle of Life“, die durch den engagierten Chorleiter und die Begleitung mit einem Cajon Drumset äußerst schwungvoll waren und das Publikum mitrissen.

Anschließend sangen die Holzheimer Schoppensänger sich in die Herzen vieler Zuhörer mit Stücken, die man schon lange nicht mehr gehört hatte.

Nach der Kaffeepause trat das Ensemble 2010 aus Berghausen unter Leitung von Uwe Weiland auf und sang unter anderem mit sehr harmonischem Klang „Applaus Applaus“ und „Niginesi Ponono“, wofür sie – wie mit dem Lied gefordert– reichlich Applaus bekamen.

Der MGV aus Panrod unter der Leitung von Thomas Leber war mit über dreißig Männern einer der größeren Chöre des Nachmittags. Sie boten den Fans der klassischen Männerchorliteratur alles, was das Herz begehrt, u.a.

„All Night, All Day“ und das wunderbare „Benia Calastoria“.

Der Frauenchor aus Steinfischbach unter der Leitung von Heri Rentsch erfreute die Zuhörer unter anderem mit den Stücken

„Boat on the river“ und „Heaven is a wonderful place“.

Diesem Chor folgte der gemischte Chor Philomele Reichenbach unter der Leitung von Uwe Weiland, der unter anderem „Schau den Menschen nur in ihre Augen“ sang. Dabei bekam so mancher Gänsehaut und das Stück „Du passt so gut zu mir“ brachte viele Anwesende zum Mitsingen.

Den Abschluss machten die Holzheimer Schoppensänger, die unter anderem gemeinsam mit den Frauen aus Ketternschwalbach „Einmal am Rhein“ sangen“ und fröhlich den Nachmittag beendeten.

Es war ein abwechslungsreicher, schöner Nachmittag und ein

Dankeschön geht an alle Helferinnen und Helfern, die solch eine Veranstaltung überhaupt möglich machen.